Der himmelgrüne Garten für unsere Kinder

 

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

immer wieder überlegte ich, wie es gelingen kann, unseren Kindern möglichst früh den Zugang zur Natur und einfachen Lebensweise zu ermöglichen. Und plötzlich über Nacht funkte es...Na klar, wir brauchen einen gemeinsamen Garten für ALLE Kindergärten, den sie einmal monatlich im Wechsel besuchen können! So erreichen wir viele Kinder durch alle sozialen Schichten.

Im Jahr 2015 startete ich mit den ersten Gruppen und begann unsere ehemalige Staudengärtnerei in eine Kindergärtnerei zu verwandeln. Mittlerweile kommen Monat für Monat die Kindergärten aus den umliegenden Dörfern mit ihren Gruppen in "ihren" himmelgrünen Garten. Die Kinder pflanzen hier jährlich ihre eigene Kartoffel, säen Radieschen, lernen Garten- und Wildkräuter kennen, kochen am Lagerfeuer und pressen frischen Apfelsaft. So haben wir es geschafft, dass die ersten Kinder alle drei Jahre ihrer Kindergartenzeit die Kreisläufe der Natur erfahren konnten, bevor wir sie in die Schule verabschiedeten.

Bisher haben über 300 Kindergartenkinder der Hüttener Berge an mindestens einem Gartenjahr teilgenommen. Ein kleiner Traum wurde damit bereits Wirklichkeit. Doch ich träume weiter...träume davon, dass viele weitere dieser himmelgrünen Kindergärtnereien entstehen werden. Einen weiteren Standort planen wir derzeit konkret in der 12 km entfernten Gemeinde Borgstedt, so dass auch die ersten städtischen Kindergärten aus Büdelsdorf und Rendsburg an diesem Projekt teilhaben können.

Darüber hinaus werden wir 2020 ein ganz neues Kindergarten-Konzept entwickeln, das ebenfalls die Möglichkeit bietet, dass eine Gruppe dauerhaft im Garten aufwachsen kann...ganz so wie ich es in meiner Kinderzeit erfahren durfte.

Jeder kennt den Spruch "Kinder sind unsere Zukunft", doch wir Großen haben die Verantwortung, ihnen den entsprechenden Nährboden zur Verfügung zu stellen. Nur so können unsere Kinder in der Zukunft verantwortungsvolle Entscheidungen für sich selbst und im Sinne des großen Ganzen treffen. Und dies gelingt nur mit der Verbindung zum "Himmel" und ihrer Verwurzelung im "Grün".

Möge der Same in allen aufgehen, die Anteil daran haben. 

In diesem Sinne himmelgrüne Grüße

Eure

Dörte Lienau